Ex-Prinzenpaar Silke I. und Erhard I.

Pünktlich zum 11.11.2017 wurde die neue Kampagne eröffnet. Ann-Cathrin I. trat in den bürgerlichen Stand zurück. Sie war eine sympathische, immer lächelnde Prinzessin, die uns in der letzten Kampagne mit Spaß und Freude regiert hat.
Auf sie folgt das Prinzenpaar Alexandra I. und Thomas II.
Wir freuen uns, dass Bürstadt wieder ein Prinzenpaar hat. Prunkvoll gekleidet haben die beiden gestern Abend nach ihrer Inthronisierung einen Empfang gegeben. An dieser Stelle möchten wir  uns ganz herzlich für die Bewirtung bedanken. Wir wünschen den neuen Tollitäten eine tolle närrische Kampagne und viel Spaß.
Für diesen  besonderen Tag haben auch wir uns Gedanken gemacht. Wir sind nun auch Ex-Prinzenpaar. Da wir zu Beginn der letzten Kampagne noch Termine wahr genommen haben, erschien es uns passend erst jetzt unsere Vorstellungen zu realisieren. Wir wollten neue Kopfbedeckungen. Wie kam es dazu?

Der Hut der Ex-Prinzessin

Schon im Juni 2015 besuchten wir die Fastnachtsmesse in Bonn. Dort stießen wir auf die  „Narrenwerkstatt„. Sie fertigt Hüte und Faszinator der besonderen Art. Sofort verliebte ich mich in die Hüte.
Die Realisierung einen solchen Hut während unserer Kampagne zu tragen scheiterte daran, dass wir unser komplettes Outfit passend zueinander bei einer Schneiderin in Auftrag gegeben hatten. Aber schon damals war klar, an solch einem Hut geht kein Weg vorbei.
Anfang September habe ich den Kontakt zur „Narrenwerkstatt“ gesucht. Frau Kremmers war unheimlich nett. Sie sagte mir zu, dass ich zum Beginn der 5. Jahreszeit meinen neuen Hut haben würde.
Wir hätten alles via Internet regeln können, aber ich wollte gerne vor Ort verschiedene Modelle auszuprobieren. Wir fuhren nach Krefeld. Schnell war im gemeinsamen Gespräch klar, ein goldener Schuh soll den Hut zieren.
Ich liebe Schuhe, also passte das wunderbar. Auch Lippenstift und Handtasche sollten am Hut nicht fehlen. Wie im richtigen Leben 🙂
Wichtig war zudem das Wort „Ex-Prinzessin“, auch das sollte erkennbar sein.
Soweit die Vorgaben an die Narrenwerkstatt. Wir fuhren wieder nach Hause. Die Umsetzung würde ich erst sehen, wenn der Hut bei mir zu Hause ankam. Es war spannend.
Anfang Oktober kam die Nachricht, dass der Hut fertig war. Ich konnte es kaum erwarten ihn zu sehen. Die Vorfreude war riesig und  ich wurde nicht enttäuscht. Der Wow-Effekt beim Öffnen der Schachtel war grandios.
Mein ganz besonderer Dank gilt Frau Michaela Kremmers von der „Narrenwerkstatt“, die ein umwerfendes Unikat erschaffen hat, das ich mit Freude tragen werde.Die Beschriftung

Die Symbole

Wir sind stolz drauf, dass wir in Bürstadt das Stadtprinzenpaar waren, und möchten das auch nach außen zeigen.
Jedes Jahr haben wir ein Prinzenpaar oder eine Prinzessin bzw. ein Prinz. Es wäre schön, wenn noch mehr Ex-Tollitäten sich als solche zeigen würden. Dabei ist es egal ob eine Kappe, ein Hut, ein Schal, eine Schärpe oder sonst etwas getragen wird.
Wir alle haben gemeinsam, dass wir ein Jahr lang die Fastnachter der Stadt Bürstadt repräsentiert haben. Warum sollte es nicht möglich sein, dass wir auch zu einer Gruppe zusammen wachsen? Vielleicht sogar einmal gemeinsam am Umzug teilnehmen?

Träumen muss erlaubt sein. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.