Prinzessinnen Kleider

Vom Prinz wissen die meisten nur, er hat eine „Kapp mit Feder“ auf dem Kopf gehabt. Bei der Prinzessin dagegen ist es etwas anderes. Da wird genau geschaut was für ein Kleid sie trägt, und in welcher Farbe hat die Prinzessin ihre Kleider gekauft. Die Grundausstattung der Kleider von Prinzessin Silke I. konnte schon bestaunt werden. Allerdings nicht an einem Abend, sondern verteilt über die bisherigen Termine.

Ich habe die verschiedenen Fotos, die mir derzeit vorliegen mal durchgeschaut und die besten „Kleider Fotos“ ausgesucht. Die besten Kleider Fotos müssen nicht unbedingt den besten Lächeln Fotos entsprechen. Ich bitte deshalb um Nachsicht. Bis zum Ende der Kampagne werden wir sicherlich auch Fotos haben, bei denen das Kleid, das Lächeln und die richtige Belichtung auf einem Foto vereint sind.

Das Outdoor Kleid
Das weinrote Kleid wurde speziell geschneidert. Es war das erste Kleid für Silke. Wir hatten die Ad_8015781resse von anderen Bürstädter Karnevalsvereinen erhalten. Das weinrote Kleid ist aus Samt und soll vor allem bei den Umzügen, dem Rathaussturm oder sonstigen Veranstaltungen im Freien getragen werden. Neben Silkes Kleid wurden aus demselben Stoff noch ein kleines Täschchen, drei Umhänge und die Prinzenmütze geschneidert. Silkes Hut war eine Free-Style Creation der Schneiderin Wera Michaelis von Sultana Moden.
Inspiriert zu dem Free-Style Hütchen wurden wir auf der Karnevals Messe in Bonn am 13.6.2015. Wer sich für Fastnacht interessiert, sollte sich diesen Event einfach mal anschauen. Mal sehen ob wir uns am 11.+12. Juni 2016 dieses Fastnachtshighlight noch mal antun. Karneval im Sommer, einfach geil…
Es gab mehrere Aussteller mit sensationellen Hüten, eine davon hab ich (besser gesagt Silke) mir gemerkt. Die Narrenwerkstatt! Damals hatten wir ja noch kein Kleid, aber die Idee war geboren und Frau Michaelis hat die Idee wunderbar umgesetzt.

Das Posierkleid
Silkes zweites Kleid war dieses „grüne“ (ich meine es ist hellblau!), aber na ja. Gefunden haben P1020188wir dieses Kleid nach gefühlten 18 Stunden in Mannheim im  türkischen Viertel! Ich durfte am Marktplatz ein Bierchen genießen und Silke wollte noch unbedingt in das „eine Geschäft“ reingehen. Wie gesagt mit einem Pils im Biergarten lässt sich der Prinz gerne mal ruhig stellen. Es dauerte aber nicht lange und das Kommando hieß, geh mal mit, mal sehen ob du erkennst welches Kleid mir gefallen würde. Bier schnell leergetrunken und rein in das x-te türkische Geschäft. Wir mussten in den zweiten Stock, und kaum war ich oben war klar das Hellblaue ist es! Das Kleid war nur unten am Saum etwas zu kürzen und Dank der Empfehlung der Verkäuferin von La Blanche war dies im türkischen Viertel Null Problemo. Mit der Schneiderin gab es leichte Sprachprobleme, aber Silke bekam ihr Kleid gekürzt und an den „Oberschenkeln“ leicht enger gemacht. Später, nach einem weiteren Bummel durch Mannheim, konnten wir das Kleid abholen. Zuhause angekommen, um das Foto für die Verwandtschaft zu machen, wurde das Kleid angezogen und da erkannten wir beide das Problem. Silke konnte sich im Kleid nicht mehr setzen, geschweige denn auf die Toilette gehen…
Also ging es ein paar Tage später nochmal zur türkischen Änderungsschneiderei und die ursprüngliche Kleiderweite wurde wieder hergestellt. Auf das Problem sitzen und Toilette angesprochen, sagte uns die Schneiderin, dies wäre „ein Posierkleid“ was von den türkischen Mädels/Frauen maximal drei Stunden getragen wird….

Das Weiße
Silke würde sicherlich Champagnerfarben dazu sagen. Männer aber kennen nur acht Farben und somit Gardemaedels_und_Prinzessin_1ist es für mich weiß. Das Foto entstand beim Familienfest vom HCV. Auf dem kleinen Foto ist kaum zu erkennen, dass Silke das Kleid eigenhändig mit Schmucksteinen verziert hat. Deshalb Bild anklicken zum Vergrößern, dann können die Pailletten und Steinchen angeschaut werden. Dieses Kleid stammt aus Bürstadt vom Braut- und Festmodenausstatter Amazing Dress. Dank der Tips der Verkäuferin konnten wir den Klimperkram auch bald in entsprechenden Geschäften einkaufen, und Silke konnte die Pailletten und Steinchen aufnähen. Mich würde solch eine Arbeit wahnsinnig machen. Silke nicht! In einer stoischen Ruhe, ab und an mit einem Fluch verbunden (dann hatte sie sich wieder in den Finger gestochen!), machte sie das Kleid zu einem individuellen Stück. Ich vermute mal wenn wir die Stunden rechnen, die sie zum Nähen brauchte wird diese länger sein als die Zeit, die sie das Kleid trägt!

Das Goldene
Eigentlich hatten wir mit drei Kleidern „gerechnet“, aber wie das Leben so spielt. Beim nach Hause Weg von unserem 2015-11-13 23.37.46 (2)wöchentlichen Einkauf in Worms auf dem Markt, gab es einen spitzen Schrei.
„Da ist ein goldenes Kleid!“

Also anhalten und schon standen wir bei Elli’s Modenhaus im Geschäft. Einmal anprobiert und dann war klar, das Goldene wird Prinzessinnen Kleid Nr. 4.
Da kann kein Prinz widerstehen und ich schon gar nicht! 😉
Auch da gab es eine kleine Kürzung am Saum und für den Umhang musste die Schneiderin eine besondere Befestigung herstellen. Bei der Beschreibung was da gemacht wurde stand ich daneben und verstand kein Wort. Aber die Umhang Befestigung wurde super, und so kann Silke das Kleid mit Umhang tragen, aber auch ohne.

Ach so, der Vollständigkeit halber, wenn ihr das erste Bild  mit dem roten Kleid mit dem goldenen vergleicht stellt ihr fest:

Der Prinz hat beim letzten Bild Federn am Hut!

Da muss ich mich bei Klaus Brenner bedanken, der neben seinem Engagement bei den Sackschdoahoggern, auch noch Hühner+Fasanen züchtet. Er meinte ein Hut ohne Fasanenfedern wäre eines Prinzen nicht würdig. So trage ich in der Kampagne zur Freude vieler,  die hinter mir stehen, eine Prinzenkapp mit Federn!

3 Gedanken zu „Prinzessinnen Kleider“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.